Diese Seite drucken

Meine Klassenfahrt

Weitere Informationen

  • Name: Meine Klassenfahrt
  • OVERVIEW

  • Linguistic dimension

  • Linguistic dimension - Skill(s): Lese- und Schreibkompetenzen: Informationen finden, relevante Informationen auswählen, ver- und überarbeiten Sozialkompetenzen: Einen Vorschlag unterbreiten, einen Gegenvorschlag machen, eine Entscheidung unterstützen, argumentieren, Vor- und Nachteile einer Lösung gegenüber anderen Lösungen diskutieren, sich auf einen Kompromiss einigen
  • Duration: 3 Stunden
  • Target language: Englisch oder jede andere Sprache
  • ICT dimension

  • ICT resources:

    - Webseiten, auf denen man Informationen über Flüge und Unterkunft am Reiseziel finden und kulturelle Aktivitäten organisieren kann   (z.B. Expedia, Opodo, Tripadvisor, Trivago, Booking)

    - www.poll-maker.com/ (oder ähnliches, z.B. https://www.easypolls.net/) oder ähnliche Software, mit der eine Umfrage durchgeführt werden kann.

    - Software zum Erstellen eines Flyers, z.B. www.postermywall.com oder www.lucidpress.com

  • ICT competences: Durchsuchen von Datenbanken wie Expedia, Opodo, Booking, Orbitz, etc. und Nutzung erweiterter Suchoptionen. Erstellen eines Flyers mit IuK-Hilfsmitteln, um für eine Klassenfahrt zu werben. Erstellen und Teilen einer Online-Umfrage.
  • Detailed description of the task

  • Situation / theme(s): Wie man beim Reisen flexibel bleibt; einen Kompromiss findet; eine Klassenfahrt plant
  • I can...:

    B1 kann die wichtigsten Aspekte eines klar verständlichen Beitrags zu bekannten Sachverhalten verstehen, die einem regelmäßig bei der Arbeit, in der Schule und in der Freizeit begegnen.

    B1 kann Erfahrungen, Ereignisse und Zielsetzungen beschreiben und mit wenigen Worten Meinungen und Pläne begründen und erklären.

    B2 kann die Grundideen eines komplexen Textes sowohl zu konkreten als auch abstrakten Themen verstehen. Dazu gehören fachliche Diskussionen über das eigene Fachgebiet.

    B2 kann klar verständliche, detaillierte Texte zu einer Vielzahl von Themen erstellen und einen Standpunkt zu einem aktuellen Thema erklären, indem Vor- und Nachteile verschiedener Optionen vorgestellt werden.

  • Product: Ein Flyer, der die Planung für eine Klassenfahrt illustriert. Eine Umfrage, die unter den Schüler/innen der Schule durchgeführt wird und zum Ziel hat, den besten Vorschlag für eine Klassenfahrt zu bestimmen.
  • Product requirements or prerequisites:

    Internetverbindung für jede teilnehmende Gruppe; eindeutige Informationen zum Zeitaufwand und die gewährte Bearbeitungszeit.

    Einige Flyer (gedruckte Flyer oder Webseiten) von professionell geplanten Ausflügen zu den ausgewählten Reisezielen.

  • Process:

    Einleitende Aufgaben

    • Der/Die Lehrer/in fragt die Schüler/innen, wie ein perfekter Urlaub für sie aussehen würde
      • Auf welchen Kriterien beruht die Auswahl eines bestimmten Reiseziels? Worauf basiert Eure Entscheidung?
      • Unterschiedliche Reisen mit unterschiedlichen Zielsetzungen: Urlaub mit der Familie/ Urlaub mit Freunden/ Klassenfahrt
    • Der/Die Lehrer/in zeigt verschiedene Flyer (einfach Tourism flyer googeln und einige Bilder herunterladen). Analyse ihrer Charakteristika in Bezug auf:
      • Layout
      • Sprachfokus
        • Überschriften
        • Text
        • Häufige Wortwendungen, Adjektive, Nomen
      • Abschnitte und Informationen

    AUFGABE

    Ziele

    Schüler/innen erstellen Flyer für eine Klassenfahrt und teilen sie anschließend mit den Mitschüler/innen in der Schule. Dazu wird eine Meinungsumfrage in der Schule durchgeführt, die über die beste Klassenfahrt entscheiden soll.

    In Gruppen von 2-4 Schüler/innen

    1. wird ein Reiseziel ausgewählt. Es soll ein Vorschlag für eine 3-tägige Klassenfahrt gemacht werden.

    Je nach Sprachniveau der Klasse kann der/die Lehrer/in entscheiden, die Klassenfahrt auf 2 Tage zu beschränken und eine Reihe von Reisezielen festzulegen, aus denen die Schüler/innen den Zielort auswählen müssen.

    Auf den folgenden Webseiten sind einige Ideen zu den unterstehenden Punkten zu finden. Die Schüler/innen sollen diese Informationen finden, auswählen und verarbeiten.

    LONDON         http://www.visitlondon.com/?ref=header

    PARIS             http://en.parisinfo.com/

    ROME             http://www.turismoroma.it/?lang=en

    BERLIN                       http://www.visitberlin.de/en

    ODER die Schüler/innen wählen ein Reiseziel im eigenen Land aus, falls die Klassenfahrt nur 1-2 Tage dauern soll.

    1. Sucht im Internet nach Informationen zum Reiseziel, der Reise (Transportmittel, Fahrplan, Kosten), mögliche Unterkünfte...

    DER FLYER SOLLTE FOLGENDES ENTHALTEN

    1. Transportmittel (vgl. www.expedia.com, www.orbitz.com, nationale Fluggesellschaften...); wählt ein Transportmittel aus und plant Abreise und Ankunft.
    2. Unterkunft (vgl. www.booking.com oder ähnliches), Informationen zur Art der Unterkunft (Frühstück inklusive? Voll/Halbpension?)
    3. Soziale und kulturelle Aktivitäten:
    4. Es muss mindestens ein Museum besucht werden
    5. Wählt ein Sightseeing-Ziel aus (Denkmäler, Parks...)
    6. Freizeitprogramm für den Abend (z.B. Theater, Konzert, Kino...)
    7. 1-2 Restaurants für Mittag- und Abendessen
    8. Kosten
    9. Bilder, auffällige Überschriften, attraktive Texte
    10. Erstellt Euren Flyer mit
    11. Teilt Euren Flyer online, entweder auf Facebook, Eurer Schulhomepage oder in einem Blog für die Klasse…und verlinkt ihn mit der Umfrage (vgl. Punkt 4 unten)
    12. Die Klasse öffnet eine Online-Umfrage auf https://www.easypolls.net/), damit der beste Vorschlag und Flyer für eine Klassenfahrt ausgewählt werden kann.

    Ergebnisse besprechen

  • Division of roles (optional): Schüler/innen, deren digitale Kompetenzen weitreichender sind, sollten auf verschiedene Gruppen verteilt werden und mit Schüler/innen zusammenarbeiten, die sich stärker für Reiseziele und historische Aspekte des Ausflugs interessieren. Einige Schüler/innen könnten sich über typische regionale Gerichte informieren und einige Speisen aufschreiben, die an die Restaurants gesendet werden und spezielle Wünsche/Anfragen enthalten (Glutenintoleranz, kein Schweinefleisch, vegetarisch etc.)
  • Consolidating activities suggested or follow up plan:

    Unterstützende Aufgaben

    • Zu verschiedenen Themen können Umfragen vorbereitet werden. Diese sollen von einzelnen Schüler/innen gemacht werden, um eine spezielle Fähigkeit zu erwerben (sowohl Software als auch Übungen, um die vorteilhaftesten Optionen zu erkennen).

    Übung zum Memorieren des Wortschatzes

    • Lückentexte, die sich mit den wichtigsten historischen Denkmälern befassen.
    • Ordnen der Beschreibungen historischer Gebäude nach deren Größe (Welches ist das größte Schloss, das wir uns ansehen werden? Falls die Übung nach der Klassenfahrt bearbeitet wird: was wir uns angesehen haben) Alter des Gebäudes, historische Bedeutung für das besuchte Land, etc.

    Übung zur Verbesserung des Aussprache

    • Rollenspiele, in denen ein/e Schüler/in fragt, wie man zu einem bestimmten Denkmal kommt und ein/e Mitschüler/in antwortet.
  • Success factors or evaluation criteria:

    Das Produkt erfüllt die Anforderungen (Transport, Unterkunft, soziale/kulturelle Aktivitäten, Kosten, Bilder)

    Folgende Kriterien sollten bei der vorgeschlagene Reise in Betracht gezogen werden:

    Preis-Leistungs-Verhältnis

    Ausgewogenes Verhältnis zwischen Sightseeing- und Freizeitaktivitäten

    Zeiteinsparung bei Hin- und Rückreise

    Auswahl einer kostengünstigen Transportgesellschaft

    Auswahl eines Hotels oder Hostels mit guten Qualitätsstandards (Mahlzeiten, Sauberkeit, etc.).

    Sprache im Flyers (Nutzung von Überschriften, Texten,...

  • Authors: Carla Marello
  • Didactic added value of the task and other information

  • Practical hints for teachers:

    Lehrer/innen sollten Schüler/innen einige vorher ausgewählte Webseiten vorstellen, auf denen man nach Informationen suchen und den Inhalt des Flyers überprüfen kann.

  • Additional methodological or didactic comments:

    Schüler/innen können ihre eigenen persönlichen Erfahrungen einbringen und Reisetipps geben oder Materialien mitbringen.

  • Reasons why this task is a model of best practices:

    Die Organisation einer Klassenfahrt ist für Schüler/innen interessant und hat einen Bezug zu ihren persönlichen Erfahrungen.

    Durch die Suche nach Informationen und deren Organisation mit einem Programm, werden Problemlösefähigkeiten sowie Sprachverständnis und Sprachproduktion entwickelt.

  • Impact that it is expected to have on the teaching practices and attitudes:

    Lehrer/innen werden angehalten, IuK im Sprachunterricht zu nutzen.

    Lehrer/innen werden ermutigt Aufgaben-orientierten Unterricht und GeR in ihre Praxis aufzunehmen.

  • Reasons why this task travels well:

    Diese Aufgabe kann in die meisten nationalen Curricula und Fremdsprachenprogramme aufgenommen werden.

    Sie kann auf verschiedenen Sprachniveaus Anwendung finden.

  • Rationale and/or theoretical underpinnings of the task: Aufgaben-orientierter Unterricht durch Nutzung gemeinsamer Referenzwerte des GeR.